Artikel (DocID: ME2123408) bearbeiten
Verwaltungsdaten
Angelegt am 03/27/2019 11:51:05 PM von Mechatronik   Letzte Änderung am 03/30/2019 12:35:01 PM von Mechatronik
Aktueller Publikations-Status: aktiv
Dokument-ID ME2123408
Workflow Aktueller Freigabestatus: freigegeben  Aktueller Redakteur: Mechatronik
Neuer Freigabestatus: freigegeben  Neuer Redakteur: Mechatronik
Notizen z. Bearbeitung:
Zeitgesteuerte Publikation Publizieren von 27.03.2019   bis  
Wenn das Feld "bis" leer bleibt, dann wird der Artikel ohne zeitliche Begrenzung veröffentlicht. Achtung: Ein leeres "Ab"-Feld bedeutet, dass der Artikel nicht veröffentlicht wird.
Überarbeitung Überarbeiten ab  
Datum, ab dem der Artikel überarbeitet werden sollte. Achtung: Der Artikel bleibt trotzdem online.
Artikeldaten
Print-Angaben Ausgabe: ME 3-4/2019 (Folgenummer: 2019-2)      Beginn auf Seite: 44  Ende auf Seite: 63
Online-Zuordnungen Rubrik: News - Veranstaltungen Messeführer/Special: [keine Zuordnung] Versteckt: Nein
Hervorhebungen Topthema auf Homepage: Ja Topthema auf Channel-Leitseite: Nein
Auf Homepage halten: Nein Auf Channel-Leitseite halten: Nein
Nie auf Homepage stellen: Nein Nie auf Channel-Leitseite stellen: Nein
Themen-Channel    
Artikelname
Kann zur Identifizierung des Artikels vergeben werden, wenn der Titel nicht eindeutig ist oder lediglich eine Grafik als Titel verwendet wird (z.B. bei Specials). Falls vorhanden wird in den Artikellisten im CMS der Artikelname und nicht der Titel des Artikels angezeigt.
Schlüsselwörter
html-Dateiname
Ein Artikel mit html-Dateiname kann über diesen direkt aufgerufen werden (z.B. http://www.domaene.de/html/name.html). Bitte achten Sie darauf, einen gültigen html-Dateinamen zu vergeben (keine Umlaute, Sonderzeichen oder Leerstellen. Die Erweiterung sollte .html oder .htm lauten. Bitte achten Sie auch darauf, html-Dateinamen nicht doppelt zu vergeben.
Ort und Datum , 03/27/2019 
Dachzeile Special: Hannover Messe 2019
Titel Industrielle Intelligenz erleben
Anlauf/Vorspann Die Industrie verändert sich – schnell und radikal. Themen wie künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen gewinnen innerhalb der vernetzten Industrie weiter an Bedeutung. Unter dem Leitthema „Industrial Intelligence“ stellt die Hannover Messe 2019 diese Entwicklung ins Zentrum. Der Blick richtet sich dabei auch auf die Menschenrolle: Er ist es, der weiterhin die entscheidenden Impulse in der Fabrik der Zukunft gibt.
Teaser
Eine ganz kurze Anreißzeile, um in wenigen Worten auf den Artikel neugierig zu machen. Findet z.B. in Artikellisten in der Seitenspalte Verwendung.
Autoren
Artikel-Text

Dieses Jahr werden 6.500 Unternehmen aus 75 Ländern zur Weltleitmesse der Industrie erwartet. Weltkonzerne, Mittelständler und Startups präsentieren ihre Komponenten, Prozess- und Systemlösungen für die Industrieproduktion und Energieversorgung der Zukunft. Aus den Bereichen der Automation, Robotik, Industriesoftware, Antriebs- und Fluidtechnik, Energietechnologien, Zulieferung sowie Forschung und Entwicklung sind alle führenden Unternehmen vertreten. Das Partnerland in diesem Jahr ist Schweden.

100 + Anwendungsbeispiele für Machine Learning

Künstliche Intelligenz hat das Potenzial, die Industrie zu revolutionieren. In Zukunft steuern KI-Technologien vernetzte Produktionsanlagen und verbessern die Systeme fortlaufend. So steigen die Qualitätsstandards. Herstellungsprozesse werden flexibler und kosteneffizienter.

Industrieunternehmen machen sich zunehmend innovative digitale Technologien zunutze. Eine Hauptrolle spielen hier Machine Learning und künstliche Intelligenz, indem sie Daten unterschiedlicher Quellen verknüpfen, Fehler voraussehen und Probleme beheben. Auf Basis von Daten ermöglicht KI eine fortlaufende Verbesserung der Prozesse. Daraus ergeben sich enorme Vorteile für Produktivität und Qualität. Das ist eine große Chance auch für den Standort Deutschland. Denn KI schafft Raum für neue Ideen: Das können bestehende Produkte sein, die um digitale Services erweitert werden, oder auch komplett neue Geschäftsmodelle.

Auf der Hannover Messe werden Roboter gezeigt, die Aufgaben in der Fabrik eigenständig lösen und ihr Wissen an andere Maschinen weitergeben. Oder KI-Systeme, die bei Reparaturmaßnahmen detaillierte Instruktionen geben und den Techniker bei der Ausführung unterstützen. Das System wird im Dialog mit dem Menschen immer besser, weil es mit jeder neuen Fragestellung und jedem Feedback weiter dazulernt.

5G für die Industrie

Ab 2020 soll der neue 5G-Mobilfunkstandard als Nachfolger der LTE-Technologie in Deutschland die Basis für eine umfassende Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft legen. Besonders für die Industrie wird 5G ein wichtiger Meilenstein, da Zukunftstechnologien wie das maschinelle Lernen in der Produktion oder autonomes Fahren dadurch anwendungsreif werden. Für die Hannover Messe wird 5G deshalb ein zentrales Thema sein. Er wird die Industrie in die Lage versetzen, das ganze Potenzial von Industrie 4.0 zu heben.

Wie das genau aussehen wird in Halle 16 mit einem Blick in die 5G-Zukunft gezeigt. Gemeinsam mit dem Netzausrüster Nokia wird die „5G-Arena“ errichtet – ein 5G-Testfeld, in dem erste Anwendungen vorgeführt werden. Zugleich dient die 5G-Arena als Anlaufpunkt für alle Fragen rund um den künftigen Mobilfunkstandard. Experten stehen zum Austausch bereit und das Land Niedersachsen hält vor Ort seine Anwenderkonferenz ab.

Die Zukunft der Arbeit

Mit dem Leitthema „Industrial Intelligence“ ist aber noch mehr gemeint als smarte Technologie: nämlich die digitale Vernetzung von Menschen und Maschinen im Zeitalter der künstlichen Intelligenz. Denn wenn man von den Vorzügen künstlicher Intelligenz spricht, heißt das nicht, dass auf die menschliche Intelligenz verzichtet werden kann. Im Gegenteil. Verantwortungsbewusstsein, Kreativität und Führung – mit diesen Eigenschaften wird der Mensch in Zukunft weiterhin die wichtigste Rolle in der Industrie spielen.

Deshalb widmet sich die Hannover Messe auch der Zusammenarbeit von Mensch und Maschine. Einen wesentlichen Beitrag wird hierzu der neue Kongress „Future of Work in Industry“ leisten. Am 3. April kommen rund 300 Experten, Vordenker und Führungskräfte der Industrie zusammen, um über die Auswirkungen der Digitalisierung auf Qualifikation und Organisation der Arbeit zu diskutieren.

Infrastruktur für die Mobilität von morgen

Ein zentraler Eckpfeiler unserer Industriegesellschaft ist die Mobilität. Sie prägt als beherrschender Megatrend unser Leben. Im Zentrum der individuellen Mobilität steht nach wie vor das Automobil.

Auch hier gibt die Hannover Messe wichtige Impulse: So wird die Messe 2019 Schauplatz des ersten Leichtbau-Gipfels der Bundesregierung. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie organisiert den „1. Lightweighting Summit“ am Messedienstag. Insgesamt zeigen mehr als 150 Unternehmen Leichtbaulösungen. Hauptabnehmer ist die Automobilbranche, doch auch andere Branchen entdecken mehr und mehr die Potenziale von Leichtbau, die sich längst nicht in Gewichts-, Material- und Kostenreduktion erschöpfen. Vielmehr geht es darum, ein Produkt oder Bauteil besser zu machen – etwa im Hinblick auf Belastbarkeit, Effizienz, Design und Ressourcenverbrauch.

Im Bereich Electric Vehicle Infrastructure dreht sich alles um Ladetechnologien, neue Abrechnungssysteme oder alternative Mobilitäts- und Transportlösungen. Im gleichnamigen Forum diskutieren Experten branchenübergreifend, wie sich die Mobilität von morgen gestaltet und welche Voraussetzungen dazu nötig sind.

Industrial Pioneers Summit

Zum Blick in die Zukunft gehört schließlich auch die Frage, was eigentlich nach Industrie 4.0 kommt. Diese Frage ist von größter Relevanz, wenn es darum geht, auch langfristig im globalen Wettbewerb mitzuspielen. Die Hannover Messe veranstaltet deshalb erstmals den Industrial Pioneers Summit – ebenfalls am Messedienstag. Dort wird über Digitalisierung, KI, MRK und Plattformökonomie diskutiert. Eingeladen sind Vordenker und Innovationstreiber aus Industrie, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Ziel ist es gemeinsam zu einer Vision für 2025 zu kommen.

Partnerland Schweden

Wenn es um den Zukunftsblick geht, ist das Partnerland 2019 stets vorn dabei. Schweden steht seit Jahrzehnten für Fortschritt und Innovation. Unter der Überschrift „Sweden Co-Lab“ – eine Verbindung der Konzepte Co-Creation und Innovation – präsentieren sich schwedische Unternehmen in Hannover als weltweit führende Anbieter von Smart-Industry-Lösungen und attraktiver Partner für die internationale Zusammenarbeit.

Messe-Öffnungszeiten

Montag – Freitag: 9 bis 18 Uhr

Special.Index

  • ABB 54
  • Aucotec 48
  • B&R 51
  • Balluff 53
  • Baumüller 57
  • Bihl+Wiedemann 54
  • Bürkert 53
  • Dr. Tretter 60
  • Dürr 49
  • Eplan 47
  • Faro 60
  • Festo 58
  • Fraunhofer LBF 46
  • Getac 47
  • Getriebebau Nord 59
  • Harting 55
  • Helukabel 56
  • HMS 49
  • igus 63
  • INSYS icom 50
  • KEB 57
  • Mitsubishi 62
  • Omron 52
  • Pilz 50
  • Rittal 56
  • Schmalz 62
  • Schunk 61
  • SEW-Eurodrive 59
  • Sick 52
  • Siemens 51
  • Telekom 46
  • Turck 54
  • Weidmüller 55
  • Werma 49
  • Wittenstein 58
  • WSCAD 48
  • Yaskawa 61
  • Zimmer 63
Bild für Listen (klein)
  

Das Bild wird in Artikel-Listen (wie z.B. Homepage oder Archiv) angzeigt.
Bild für Listen (groß)
  

Das Bild wird in Artikel-Listen (wie z.B. Homepage oder Archiv) angzeigt, wenn der Artikel hervorgehoben werden soll (kann über die entsprechenden Einstellungen weiter oben in diesem Formular konfiguriert werden). Falls nicht vorhanden, wird das kleine Bild verwendet.


Bildnachweis (wird als ALT-Text verwendet):
Links
Link(s) zu anderen Artikeln
  
 
Link(s) zum Branchenführer
  
ABB Automation Products Motors & Drives (ID 262121637-1959)
Aucotec AG (ID 210074)
B&R Industrie-Elektronik GmbH (ID 278316113-41)
Balluff GmbH (ID 262121637-17739)
Bihl+Wiedemann GmbH (ID 210047)
Bürkert Fluid Control Systems Bürkert Werke GmbH (ID 27117175713-108)
Dürr Systems AG (ID 210655)
EPLAN Software & Service GmbH & CO. KG (ID 26212164-63312)
FARO Europe GmbH & Co. KG (ID 210539)
Festo AG & Co. KG (ID 210511)
Getriebebau NORD GmbH & Co. KG (ID 2711893834-76)
Harting Deutschland GmbH & Co. KG (ID 262121641-86136)
Helukabel GmbH (ID 262121641-88757)
HMS Industrial Networks GmbH (ID 262121641-92919)
igus GmbH (ID 262121641-98447)
INSYS MICROELECTRONICS GmbH (ID 262121642-104974)
KEB Automation KG (ID 210052)
Mitsubishi Electric Europe B.V. (ID 262121643-141985)
Omron Electronics GmbH (ID 262121644-152058)
Pilz GmbH & Co. KG (ID 262121644-160660)
Schunk GmbH & Co. KG Spann- und Greiftechnik (ID 262121645-182353)
SEW-EURODRIVE GmbH & Co. (ID 262121645-185613)
SICK AG (ID 210110)
Siemens AG (ID 210465)
Weidmüller GmbH & Co. KG (ID 262121647-221047)
WERMA Signaltechnik GmbH & Co. (ID 262121647-222140)
Wittenstein SE (ID 262121647-224059)
Yaskawa Europe GmbH Drives & Motion Division (ID 210057)
 
Link(s) zum Terminkalender
  
Hannover Messe (ID ME2122834), Hannover, 01.04.2019 - 05.04.2019
 
pdf-Download
Verfügbar für Frei für Alle: Nein Frei für registrierte Nutzer: Nein
Frei für Print-Abonnenten: Ja Pay-per-View mit Firstgate: Nein
Pfad zur pdf-Datei \2019\3-4\MECHATRONIK_3-4_2019_ME2123408.pdf
Pfad zur herunterladbaren pdf-Datei, ausgehend vom Basisverzeichnis für Downloads zu diesem Objekt (in der Anwendungskonfiguration festgelegt). Also zum Beispiel: \2007\0102\12-13.pdf. Wichtig: Die Angabe muss immer mit einem Backslash (\) beginnen.
Firstgate-Link
Wenn die Datei über Firstgate angeboten werden soll, können Sie hier den Link einkopieren, der vom Firstgate-System generiert wird.